Sicherheitskoordinierung Rellskraftwerk

Sicherheitskoordinierung Rellskraftwerk

Die Bauarbeiten für das Kraftwerk der Vorarlberg Illwerke im Rellstal sind voll angelaufen. Am Mittwoch, dem 2.Juli, trafen sich die Verantwortlichen für die Bauabwicklung mit Kameraden der Illwerke-Betriebsfeuerwehr Rodund,  der freiwilligen Feuerwehr Vandans und Mitgliedern der Bergrettung Vandans.

Ziel der Koordinierung war es, die Baustelle kennen zu lernen und gemeinsam mögliche Gefahrenstellen zu erörtern und Maßnahmen zu setzen.

Bauleiter Mark Simon erklärte den Bauablauf an Hand eines Lageplans und die bisher installierten Notfalleinrichtungen. „Im heurigen Jahr wird das Becken gebaut und die Vorarbeiten für das Krafthaus erledigt“, erzählte Mark. „Im Jahr 2014 wird dann das Krafthaus in einem ca. 16m tiefen und fast ebenso breitem Schacht, sowie die Druckrohrleitung errichtet“, so Mark weiter. Bei den Arbeiten wird sich der Baustellenverkehr dann drastisch erhöhen.

„Neben einer möglichen Bergung oder einem größeren Unfall auf der Baustelle, stellt dieses erhöhte Verkehrsaufkommen auf der Rellstalstraße sicher das größte Gefahrenpotential dar,“ waren sich Feuerwehrkommandant Schapler Christoph und Bergrettungsobmann Bodingbauer Andreas einig.

Die Vorarlberger Illwerke haben deshalb mögliche Ausweichstellen gekennzeichnet um die Gefahr eines Unfalles zu minimieren. Diese Pläne wurden Feuerwehr und Bergrettung übergeben, um im Falle des Falles Unglücksstellen rasch zu kommunizieren und gezielt anfahren zu können. Außerdem wurde die Aktualisierung der Telefonlisten der Verantwortlichen für die Bauausführung und eine gemeinsame Bergeübung in der Schachtbaustelle für das kommende Jahr vereinbart.

  • Show All
  • 20140702_Sicherheitskoordinierung